game_motion_1600x470
game_ever_1600x470
game_luna_1600x470
flumen_1600x470

Bachelorstudium Game Development

Ihr Einstieg

Das ist der Schwerpunkt für zukünftige SpieleentwicklerInnen und Augmented-Reality Profis. Unsere Studierenden konzipieren und entwickeln Computergames, entwerfen interaktive Installationen und Simulationen, programmieren Tools und Plugins. Außerdem beschäftigen Sie sich mit Methoden der Computergrafik und Echtzeit-Visualisierung und werden fit in den Themen Artificial Intelligence, Game Engines, Computervision, Software-Architektur und Human Computer Interaction. Sie wissen, wie interaktive Inhalte finanziert, vermarktet und vertrieben werden, kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen und Trends der Branche.

Was Sie im Studienzweig Game Development erwartet

Hochaktuelle Technologien

Als praxisnaher Fachhochschulstudiengang sind wir nahe dran an den neuesten Entwicklungen. Was aktuell auf den Markt kommt, fließt unmittelbar in den Unterricht ein. Wir haben Zugriff auf die neuesten Technologien, verwenden die modernsten Entwicklungsumgebungen, wie z. B. Unity und bieten Ihnen für Ihre Projekte state-of-the-art Konsolen, AR/VR- Equipment, Smartphones, Tablets, etc.

Berufserfahrung während des Studiums

Wir sind im ständigen Kontakt mit Agenturen und Unternehmen aus dem Bereich Gameentwicklung, organisieren gemeinsam Veranstaltungen, helfen bei Jobauschreibungen oder Praktikas. Im 5. Semester absolvieren unsere Studierenden ein Berufspraktium. Viele nutzen die Chance und arbeiten im Ausland oder bei renommierten Firmen. Unsere AbsolventInnen sind gesuchte Fachleute. Jobgarantie nach dem Studium.

Teamwork mit GestalterInnen

Während Ihres Studiums arbeiten Sie gemeinsam mit GestalterInnen aus dem Partnerstudiengang MultiMediaArt an der Umsetzung von Projekten. So entstehen Arbeiten, die nicht nur technisch sondern auch gestalterisch überzeugen. Schön für Ihr Portfolio.

Community & Events

Aktuelles Know-how erschließen wir uns nicht nur im Unterricht sondern auch in den zusätzlichen Angeboten des Studiengangs. Wir organisieren regelmäßig Gastvorträge mit VertreterInnen der Spieleindustrie und veranstalten zweitägige Game Jams zur Entwicklung von Spielideen und Prototypen. Spielebegeisterte finden außerdem in unserer E-Sports Community Anschluß.

Ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten

MultiMediaTechnology ist eine zukunftssichere Ausbildung mit starker Nachfrage am Arbeitsmarkt. Unsere AbsolventInnen arbeiten als Fachkräfte der Kreativwirtschaft, in der Entwicklung von Computerspielen, Software, Web-Applikationen, grafischen Simulationen oder mobilen Applikationen. Sie verfügen über ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten in Softwareschmieden, Game- Studios oder Webagenturen.

Tolle Projekte

Das MultiMediaTechnology-Studium ist besonders praxis- und projektorientiert. Während der dreijährigen Ausbildung erarbeiten Sie sich ein umfangreiches Projekt-Portfolio, das Ihre Kompetenzen überzeugend dokumentiert: ein echtes Plus bei späteren Bewerbungen für Jobs und Praktika. Nach dem Motto „learning by doing“ wird theoretisches Wissen bei der Ausarbeitung von praktischen Aufgabenstellungen verfestigt.

Wahlmöglichkeiten

Unser Lehrplan bietet viele Wahlmöglichkeiten. Nach der Grundlagenausbildung im ersten Studienjahr wählen Sie Ihren persönlichen Ausbildungsschwerpunkt. Sie können sich zwischen Web Development und Game Development entscheiden. Als Nebenvertiefung wählen Sie Interactive Prototyping und Physical Computing, Mobile Applications oder Game Studies & Game Design.

Ihr Studium

Das Studium vermittelt theoretische und praktische Grundlagen in allen wichtigen Teilbereichen der Medieninformatik. Darüber hinaus erfordert es Kreativität und Selbstständigkeit und bildet die sozial-kommunikativen Kompetenzen aus. Sie lernen im Team mit GestalterInnen des Studiengangs MultiMediaArt Ihre technische Expertise in einer Vielzahl von konkreten Projekten umzusetzen und werden fit für den Berufsalltag.

Top Lehrveranstaltungen

Nebenvertiefungen

Interactive Prototyping und Physical Computing
Computergesteuerte Systeme können durch Sensoren ihre Umgebung erfassen und mit Hilfe von Ausgabegeräten mit Personen bzw. der Umgebung in Interaktion treten. Auf Basis von Microcontrollern (z. B. Arduino) werden in dieser Lehrveranstaltung neue Konzepte entwickelt und Prototypen gebaut und erprobt. Typische Anwendungsbereiche sind berührungsgesteuerte Interaktion, Heimautomatisierung (Smart Home), interaktive Installationen, Wearables sowie allgemein das „Internet of Things“.

Mobile Applications
Die Zukunft der Medien ist mobil. In diesem Nebenfach entwickeln, implementieren und testen unsere Studierenden eigene Anwendungen für Handhelds und Smartphones und lernen die verschiedenen Schnittstellen und Plattformen von iOS® bis Android® kennen. Sie beschäftigen sich mit Themen wie z. B. Location Based Services oder Mobile Video und kennen Benutzungsszenarien und Usability Eigenheiten von mobilen Geräten.

Game Studies & Game Design
Kein Spiel ohne Regeln. In diesem Fach befassen sich die Studierenden mit Spielgeschichte und Spieltheorien, analysieren das Gamedesign von Genre-Klassiker und aktuellen Produktionen und entwickeln Mechanismen, Regelwerke und Designstrukturen für interaktive Unterhaltungsformen, die nicht nur auf klassische Videogames beschränkt sein müssen.

Projekte aus dem Bachelorstudium

Quer
20150108160042
  • 1
  • 2