Gastvortrag: eSports – Hype oder Wirtschaftsfaktor?

eSports: Was als belächeltes Hobby begann, fesselt heute Millionen SpielerInnen und ZuseherInnen. Turniere, die Weltmeisterschaftsstadien füllen und deren Preisgelder schon weit die Millionengrenze überschritten haben. eSportler, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und weit mehr als ein Manager verdienen. Publicviewings mit einer spannenden, fiebernden Atmosphäre, dass sogar Sportbars bei Championsleaguespielen neidisch werden. Zuseherzahlen, die schon 2015 die jährlichen Zuseherzahlen von Baseball übertroffen haben.
Doch woher kommt das alles und wo führt es hin? Ist eSports nur ein Trend, ein kurzweiliges, globales Phänomen? Oder steht wir erst am Anfang einer neuen Unterhaltungs- und Wettkampfbranche?

Im Gastvortrag „eSports – Hype oder Wirtschaftsfaktor?“ wird ein allgemeiner Überblick über die Entwicklung des eSports gegeben und den genannten Fragen nach gegangen. Es werden, unter anderem, folgende Themengebiete sowohl national als auch international behandelt: Was ist eSports, Geschichtliche Entwicklung, Zusammenhang zwischen Spieleentwicklung bzw. der Gamingindustrie und eSports, eSportsorganisationen, eSportler, eSportsevents, eSports Eventorganisation.

eSports – Hype oder Wirtschaftsfaktor?
Gastvortrag von Daniel Keller (www.insideaut.at)
Donnerstag, 12. Jänner, 17 Uhr
Hörsaal 013

Daniel Kellner
war 2013 als aktiver Spieler im österreichischen League of Legends Nationalteam und hat an der IeSF (International eSports Federation) Weltmeisterschaft teilgenommen. Mittlerweile ist er mit insideaut.at organisatorisch im eSports tätig. Keller hat über 30 große eSportsveranstaltungen – von kleinen Communitytreffen (~50 Personen) über Publicviewings (bis zu 400 Personen), eigenen Onlineturnieren (bis zu 250 TeilnehmerInnen) und Offlineturnieren (über 100 Personen vor Ort)  – entweder mit organisiert oder komplett selbst organisiert. Eine Detailübersicht seiner bisherigen Events findet sich auf: www.insideaut.at/about.php

Bild: Sam Churchill, cc License