web_engineering_logo_1600x470

Web Engineering | Masterstudium

Frontend – Backend – Full Stack

web_engineering_s_1600x470

Web Engineering | Masterstudium

Frontend – Backend – Full Stack

web_engineering_screens_1600x470

Web Engineering

Ihr Einstieg

Das Masterstudium Web Engineering an der Fachhochschule Salzburg ist das einzige Studium im deutschsprachigen Raum, das eine Spezialisierung auf Webdevelopment auf aktuellem Stand der Technik ermöglicht. Neben den Lehrveranstaltungen sammeln Sie vor allem auch beim Masterprojekt wichtige Erfahrungen. Im Team mit GestalterInnen aus unserem Partnerstudiengang MultiMediaArt entwickeln Sie zwei Jahre lang ein anspruchsvolles Abschlussprojekt und bringen es zur Marktreife – die Gründung eines Start-up ist eine mögliche Perspektive.

Was Web Engineering ausmacht

Full Stack Development

Frontend- und Backend: In beiden Bereichen lernen Sie die neuesten Technologien und die wichtigen Konzepte kennen. Web Engineering ist der einzige Studiengang im deutschprachigen Raum mit dem Ausbildungsziel „Full Stack DeveloperIn“.

Start-up Spirit

Nutzen Sie das Masterstudiums zum Aufbau Ihres Start-ups! Beispiele erfolgreicher Gründungen von AbsolventInnen gibt es bereits. An der gründerfreundlichste Hochschule in Österreich genießen Sie das Service des FHStartup Centers.

Top Netzwerk

Wir sind im ständigen Kontakt mit Agenturen und Unternehmen aus dem Bereich Webentwicklung, organisieren gemeinsam Veranstaltungen, helfen bei Jobauschreibungen oder Praktikas. WebentwicklerInnen sind gesuchte Fachleute, egal ob in Salzburg oder international von New York bis Tokio.

Aktuelle Technologien

Wir bieten ein sehr praxisnahes Studium. Jedes Jahr überarbeiten wir unsere Lehrinhalte und nehmen Neues auf. node.js, angular, ES2015, Docker, u.v.m. haben wir in den letzten Jahren eingeführt. Zur Entwicklung Ihrer Projekte können Sie state-of-the-art Server, Smartphones und Tablets nutzen.

Teamwork mit GestalterInnen

Während Ihres Studiums arbeiten Sie gemeinsam mit GestalterInnen aus dem Partnerstudiengang MultiMediaArt an der Umsetzung von Projekten. So entstehen Arbeiten, die nicht nur technisch sondern auch gestalterisch überzeugen. Schön für Ihr Portfolio.

Community & Events

Wir organisieren regelmäßig Barcamps mit Vorträgen und Workshops oder die große .concat() Webentwicklungskonferenz. Möglichkeiten zur Vernetzung mit der Community bieten wir außerdem in der Meetup Gruppe Salzburg Web Dev.

Hochwertiges Masterprojekt

Sie arbeiten zwei Jahre an der Entwicklung Ihres Masterprojekts. Ihr interdisziplinäres Team aus Web- und Design-Studierenden wird dabei intensiv von uns gecoacht. Von der Entwicklung des Konzeptes über den Prototyp bist zum Release vertiefen Sie Ihre Fachkompetenz.

Quereinstieg möglich

Sie wollen sich in Webentwicklung vertiefen, hatten aber bisher nicht die Chance dazu? Kein Problem! In Brückenmodulen können Sie wichtige Inhalte aus dem Bachelor MMT nachholen. Ein informatiknahes Studium oder entsprechende Berufserfahrung kann Ihr Einstieg ins Studium sein.

Ihr Studium

Im ersten Semester beschäftigen Sie sich mit der Visualisierung von Daten. Gleichzeitig studieren Sie Algorithmen und Werkzeuge zur Erstellung von Recommender Systems, wie sie z. B. bei Netflix oder Amazon eingesetzt werden. Abhängig von Ihren Vorkenntnissen besuchen Sie entweder das Brückenmodul, das wichtige Grundlagen von Backend- und Frontend-Development vermittelt, oder Sie vertiefen Ihre Datenbank-Kenntnisse u.a. im Bereich der NoSQL Datenbanken.
Im zweiten Semester bauen Sie Ihre Expertise im Frontend und Backend weiter aus: Sie entwickeln Mobile- und Offline-First Applikationen und programmieren Anwendungen für das Realtime Web. Im Fach Continuous Delivery steht der professionelle Workflow für ein Web-Produkt im Zentrum. Sie automatisieren Entwicklung, Test und Auslieferung von Web Applikationen und gestalten damit einen agilen Entwicklungsprozess. Am Endes des ersten Jahres präsentieren Sie das „Minimum Viable Produkt“ (MVP) Ihres Masterprojekts.
Wie arbeiten Web Applikationen auch bei hohen Zugriffsraten ohne Verzögerung? Welche Architekturen machen Applikationen skalierbar? Diese Fragen beantwortet das dritte Semester. Mit dem Thema Programmierparadigmen öffnet sich ein neuer Horizont: Funktionale,- Objektorientierte,- oder Aspektorientierte Programmierung diskutieren wir am Beispiel aktueller Sprachen wie z. B. Scala, Erlang/Elixir oder Ruby.  Ihr Masterprojekte wird in diesem Semester fertig gestellt.
Im vierten Semester finalisieren Sie ihr Web-Masterprojekt und stellen es im Rahmen des Festivals „Creativity rules“ der Öffentlichkeit vor. Sie schreiben außerdem Ihre Masterarbeit. Darin behandeln Sie z. B. ein technische Herausforderung aus ihrem Masterprojekt oder beschäftigen sich mit einer aktuellen wissenschaftlichen Fragestellung. Den Abschluss bildet eine mündliche Masterprüfung im September.

Top Lehrveranstaltungen

Wahlfächer

Augmented Intelligence
In den Veranstaltungen zu Augmented Intelligence lernen Sie, wie Sie Daten zu „smarten Daten“ machen und wie diese zur Erstellung von kontextbasierten Vorhersagemodellen genutzt werden. Das Wahlpflichtfach umfasst die Vorlesungen „Predictive Analytics“ im 2
und „Data Mining“ im 3. Semester.

Augmented & Virtual Reality
In den Veranstaltungen zu Augmented & Virtual Reality werden Sie zu Profis für Echtzeit-Visualisierung und der Interaktion mit den von Ihnen geschaffenen 3D-Welten. Das Wahlpflichtfach umfasst die Vorlesungen „Realtime Visualisation“ im 2. und „Mixed Reality Technologies“ im 3. Semester.

Lean Startup
Die Lehrveranstaltungen aus Lean Startup geben Ihnen einen soliden betriebswirtschaftlichen Methodenkoffer und einen soliden Businessplan für Ihr Geschäftskonzept mit auf den Weg. Das Wahlpflichtfach umfasst die Vorlesungen „Lean Startup“ im 2. und „BWL für Entrepreneure“ im 3. Semester.

LektorInnen

Markus Ostertag

Markus Ostertag

Head of Development bei der Team Internet AG in München mit Fokus auf Skalierung, Performance und Amazon Web Services.
Brigitte Jellinek

Brigitte Jellinek

studierte Informatik an der Universität Salzburg. Firmengründung mit drei KollegInnen.Nach zehn Jahren als Webentwicklerin Wechsel an die FH Salzburg, wo Sie den Studienzweig Web leitet.
Béla Varga

Béla Varga

JavaScript Developer bei CHIP Online, Gründer der Javascript User Group Munich und Koordinator des Coder Dojo München, einem Programmier-Klub für Jugendliche.
Alvaro Videla

Alvaro Videla

Autor von „RabbitMQ in Action„, und des RabbitMQ Simulator.
Michael Raidel

Michael Raidel

Gründer und Geschäftsführer von Induktiv, einem auf Ruby on Rails spezialisierten Coaching-Unternehmen. Entwickelt u.a für autohaus24.
Hannes Moser

Hannes Moser

Entwickler von Online-Games, Large-Scale Webseiten und Gründer eines Web-Startups. Hat die .concat Webkonferenz an der FH Salzburg ins Leben gerufen. Hannes Moser ist außerdem als Netztarchitekt aktiv.
Kristina Schneider

Kristina Schneider

Application Design Lead beim Finanz-Startup ReadyForZero in San Francisco. Organisatorin der Konferenz CSSconf EU und des monatlichen Meetups Up.front in Berlin. Kriesse auf Twitter.
Markus Zanker

Markus Zanker

Experte für Recommender Systems in Online Shops, User Modeling und Personalisierung, Geschäftsführer von ConfigWorks, Assoz. Prof. an der Uni Klagenfurt

Projekte aus dem Masterstudium

Yarn
20161212141222